Persönlichkeit entwickeln - Eigenständigkeit stärken - Individualität fördern

 
Link verschicken   Drucken
 

Projekt Schulsanitätsdienst

Vorgehen bei Notfällen:

 

1) Verletzte sichern
2) Sekretariat/Lehrer/SSD informieren
  (WAS, WO, WIE VIELE, WANN, WER)

 

Der Schulsanitätsdienst der Schule IGS Moormerland ist mittlerweile im fünften Jahr seit Einrichtung angekommen. Die Schülerinnen und Schüler planen und organisieren den Schichtplan des Dienstes selbst. Seit drei Jahren hat die Zahl der freiwilligen ehrenamtlichen Schulsanitäter stetig zugenommen. Die Schulungen dauern länger und sind anspruchsvoller als ein Ersthilfeschein. Allerdings können die Sanitäter mit dieser „Ausbildung“ auch in außerschulischen Bereichen (Sport, Jugendarbeit, Gemeinde, ...) viel anfangen.

 

Augenblicklich kann der Schulsanitätsdienst einen zweiwöchigen Schichtplan erstellen, der täglich wechselnd besetzt ist. Das zeigt, wie hoch die Bereitschaft der Schülerinnen und Schüler aller Stufen zum Engagement ist.

 

Zu den Aufgaben der Sanitäter in der Schule gehören u. A. die Betreuung des Krankenzimmers, das Vort-Ort-Sein und die Ersthilfe bei Unfällen, die Bereitstellung von Betreuung und Hilfe bei Schulveranstaltungen.

 

In den vergangenen Jahren haben wir an verschiedenen kommunalen und regionalen Wettbewerben teilgenommen, was neben neuen Eindrücken auch immer viel Spaß gebracht hat. Der „Hand-aufs-Herz“-Wettbewerb in Bremen und die „Ersthelfertage“ in Leer (beide siehe Archiv) sind nur zwei gelungene Beispiele aus unserer Region.

 

Wer mitmachen möchte, ist herzlich willkommen. Kurse für SchulsanitäterInnen finden jährlich statt. Ersthelferkurse für Schule und Führerschein ebenso. Die Termine sind den Infodisplays zu entnehmen. Ansprechpartner dafür ist der Erste-Hilfe-Beauftrage Udo Büring.