Persönlichkeit entwickeln - Eigenständigkeit stärken - Individualität fördern

 
Link verschicken   Drucken
 

Hospitation

HospitDank eines Hospitationsprogrammes des Niedersächsischen Landtages wurde uns die Gelegenheit geboten, den Landtagsabgeordneten und stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden Ulf Thiele fünf Tage lang zu begleiten. Los ging es am 12. Februar mit der Besichtigung der Oberschule Uplengen. Von dort aus fuhren wir dann gemeinsam in die Landeshauptstadt Hannover, in der der niedersächsische Landtag seinen Sitz hat. Nach einem Mittagessen und einem Rundgang durch den Landtag zusammen mit der Frauenunion des Kreisvorstandes Leer folgte abends ein Gespräch mit dem Präsidenten des niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes über das Vorhaben der beitragsfreien Kindergärten. Am darauffolgenden Tag ging es nach der Büroarbeit am Vormittag in den Arbeitskreis Haushalt und Finanzen der CDU-Fraktion. Auch am Mittwoch durften wir an der Sitzung des Arbeitskreises von SPD und CDU und dem darauffolgenden Ausschuss für Finanzen teilnehmen. Besonders an diesem Tag wurde uns bewusst, dass der Arbeitsalltag eines Politikers kein Zuckerschlecken ist. Auch ist dieser nicht immer pünktlich um 18:00 Uhr zu Ende, denn oftmals finden noch Veranstaltungen statt wie zum Beispiel die des Chemieverbandes Niedersachsen, zu der wir Herrn Thiele an diesem Abend begleiten durften.

 

Obwohl wir uns etwas „fehl am Platz“ vorkamen, war es uns eine Freude, sich politischen Persönlichkeiten vorzustellen und sich mit ihnen zu unterhalten. Am Donnerstag starteten wir mit der täglichen Büroarbeit in den Tag, verfolgten dann die Sitzung des Arbeitskreises und des Unterausschusses Prüfung der Haushaltsrechnung und anschließend die des Ausschusses für Bundes- und Europaangelegenheiten. Danach fuhren wir wieder zurück in die Heimat, um eine Veranstaltung in der Evenburgkaserne zu besuchen, an der wir aber leider nicht teilnehmen durften. Am letzten Tag besuchten wir die Pestalozzischule in Leer und die Agentur für Arbeit. Von da aus ging es am Nachmittag direkt weiter an die Pestalozzischule in Weener und anschließend zur Klausurtagung der CDU-Fraktion Uplengen. Danach war diese eindrucksvolle Woche dann auch zu Ende.

 

Im Nachhinein können wir nun sagen, dass wir einen sehr guten Einblick in die Politik werfen konnten. Wir haben viel dazugelernt, von der Struktur der Ministerien und das Prinzip des Föderalismus bis zum Wahlrecht auf Landesebene, da Herr Thiele versucht hat, uns so viel wie möglich zu erklären. Zwar war es auch ab und zu anstrengend, den Gesprächen und Sitzungen zu folgen - besonders, wenn man nicht alles versteht, was dort vor sich geht – dennoch war es sehr interessant und aufschlussreich. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal bei Ulf Thiele für diese tolle Woche bedanken.


Bericht: Elisa-Marie Schaake und Sandra Boekhoff, Klasse 10d