Persönlichkeit entwickeln - Eigenständigkeit stärken - Individualität fördern

 
Link verschicken   Drucken
 

Jahrgang 7

Die Tutorinnen und Tutoren des 7. Jahrgangs 2019 (v.l.): Frau Remmers, Herr Fekkers, Frau Buß, Herr Leister jun., Frau Ütrecht, Herr Lödden, Herr Buhl, Frau Dr. Robinson, Herr Dr. Steffen, Frau Bruns, Herr Sziedat, Frau Hillbrands

Die Tutorinnen und Tutoren des 7. Jahrgangs 2019 (v.l.): Frau Remmers, Herr Fekkers, Frau Buß, Herr Leister jun.,

Frau Ütrecht, Herr Lödden, Herr Buhl, Frau Dr. Robinson, Herr Dr. Steffen, Frau Bruns, Herr Sziedat, Frau Hillbrands

 

Aus Sicht der Schülerinnen und Schüler ist der Jahrgang 7 derjenige, in dem die Lehrkräfte plötzlich schwierig werden. Für uns Tutorinnen und Tutoren ist es eher andersherum, denn die Pubertät hält spätestens in diesem Jahrgang umfassenden Einzug in unseren Alltag. Jetzt zeigt sich umso mehr, welche besondere Bedeutung das Tutorenprinzip für unsere tägliche, pädagogische Arbeit innehat und dass ein vertrauensvoller Umgang der Grundstein unseres pädagogischen Wirkens und Einwirkens darstellt. Uns ist es wichtig, sowohl im Klassenverband als auch innerhalb des Jahrgangs (Jahrgangsprinzip) ein vertrauensvolles Miteinander zu erleben, in dem gegenseitiger Respekt und Wertschätzung großgeschrieben werden. 

 

Aus unterrichtlichen Gesichtspunkten kommt dem Jahrgang 7 insofern eine tragende Rolle zu, als dass dieser die Weichen für die Einkursung ( Kurssystem) in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch stellt, die mit Beginn des Jahrgangs 8 wirksam werden. Zu diesem Zweck erfährt insbesondere die äußere Differenzierung ab der siebten Klasse eine verstärkte Relevanz. Die Schülerinnen und Schüler sind es aus den Jahrgängen 5 und 6 bereits gewohnt, differenziert unterrichtet zu werden. Ab sofort werden sie im Klassenverband jedoch in den Fächern Englisch und Mathe bereits den Niveaustufen G und E verbindlich zugeteilt und dementsprechend unterrichtet. Zudem erhalten sie in diesen beiden Fächern zusätzliche Unterstützung, da jeweils drei Klassen durch vier Lehrkräfte unterrichtet werden, sodass jederzeit eine Lehrkraft zur Verfügung steht, um besondere Stärken zu fordern oder aber schwache Schülerinnen und Schüler ausgiebig und individuell zu unterstützen. 

 

Wie auch in den Jahrgängen 5 und 6 dürfen die Schülerinnen und Schüler unseres Jahrgangs eine AG wählen. Neu ist jedoch, dass sie nun ebenfalls zwei WPKs wählen müssen, die sie verpflichtend in den Schuljahrgängen 7 und 8 besuchen. Diese werden bewertet und dürfen nach Interesse und Begabung frei gewählt werden. Ausgenommen von diesen WPK-Wahlen sind diejenigen Kinder, die sich entschieden haben, ab Klasse 6 eine zweite Fremdsprache zu belegen. Der Französisch-, Latein- und Niederländischunterricht findet parallel zu den WPKs statt. 

 

Im Zuge der PFIFF-Tage widmen wir uns dem Thema Gesundheit. Uns ist es wichtig, unseren Schülerinnen und Schülern deutlich zu machen, wie wichtig es ist, auf sich und seinen Körper aufzupassen. Um einen umfassenden Überblick über verschiedene Gesunderhaltungsmaßnahmen vermitteln zu können, gestalten wir Unterrichtsblöcke zu Themen wie „Versteckte Zucker in Lebensmitteln“, „Die Wirkung von Energy-Drinks“ oder „Entspannung: Work-Life-Balance“. Daneben laden wir externe Partner ein, wie die Polizei, Werder Bremen oder Mitarbeiter einer Krankenkasse, die mit unseren Schülerinnen und Schülern Workshops rund um das Thema Gesundheit durchführen. 

 

Aber auch außerunterrichtliche Aktivitäten dürfen bei uns im Jahrgang nicht zu kurz kommen. So ist es Tradition an unserer Schule, im Jahrgang 7 eine Musical-Fahrt in der Weihnachtszeit zu unternehmen – eine große und besondere Fahrt, auf die wir uns schon jetzt sehr freuen. Weiterhin planen wir einmal im Jahr eine kleine Veranstaltung, zu der wir als Lehrkräfte mit unseren Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern zusammenkommen. Was genau wir in Jahrgang 7 planen? – Lassen Sie sich überraschen.