Persönlichkeit entwickeln - Eigenständigkeit stärken - Individualität Fördern

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Jahrgang 8

Tel.: 04954-305900-22

 

 

Jahrgang 8 (2021)

Die Tutorinnen und Tutoren des Jahrgangs 2021 (v.l.): Herr Tönjes, Herr Sandkamp, Herr Gütschow, Herr Paul,

Frau Herrschlein, Herr Steinke, Frau Zimmer, Frau Badewien-Grönefeld, Frau Saathoff, Herr Dr. de Kleijn

 

Im achten Jahrgang rückt die Berufsorientierung stark in den Fokus, da einige Schülerinnen und Schüler nach Jahrgang 9 ihren Förderschulabschluss oder Hauptschulabschluss erwerben und ins Berufsleben starten.

 

Trotz der Coronapandemie konnten in diesem Schuljahr erstmals wieder vier Besuche der Berufsbildenden Schulen I und II in Leer stattfinden. Die 175 Achtklässler*innen machten sich mit zwei begleitenden Lehrkräften an vier Mittwochen im Dezember und Januar mit dem Bus auf den Weg zur BBS, wo sie Einblicke in verschiedene Berufe unterschiedlichster Art erhielten. Was ist eigentlich Steuerungstechnik? Was macht eine Anlagenmechanikerin? Ist Holztechnik ein passender Beruf für mich? Bin ich im Service oder der Backtechnik gut aufgehoben? Oder möchte ich später lieber im Büro arbeiten? Nach der Orientierung auf dem großen BBS-Gelände ging es für die Jugendlichen unter Anleitung der Berufsschullehrkräfte nach theoretischem Input auch praktisch ans Werk. Es wurde Holzwürfel erstellt, mithilfe eines 3D-Druckers Flaschenöffner personalisiert, Burger gebraten, selbst Proben untersucht und Nägel lackiert. Alle Schülerinnen und Schüler waren Feuer und Flamme, etwas Neues zu lernen und praktisch außerhalb des üblichen Schulalltags zu lernen. Zusätzlich gewannen die Jugendlichen einen Eindruck von den Berufsbildenden Schulen in Leer, an denen viele später im Rahmen ihrer Ausbildung unterrichtet werden.

 

Weitere Impulse zur Berufsfindung gaben die Einzelgespräche mit unserem Berufsberater Herrn Boelmann. Primär werden zunächst jene Jugendlichen beraten, die vermutlich nach dem nächsten Schuljahr in das Berufsleben starten. Der persönliche Kontakt im Rahmen vom Einzelgesprächen ermöglicht das Abfragen von Interessen, das Setzen von Impulsen oder die Beratung, wenn schon ein Berufswunsch feststeht. Leider musste der geplante Besuch im BIZ (Berufsinformationszentrum) von Seiten der Bundesagentur für Arbeit coronabedingt abgesagt werden. Jedoch fand im Rahmen des Wirtschaftsunterrichts durch Herrn Boelmann ein Ersatzprogramm statt, bei dem die Achtklässler*innen das internetgestützte Erkundungstool CheckU kennenlernten. Diese hilft bei der Diagnose von Stärken und Schwächen und bietet durch praktische Übungen einen Einblick in die Eignung für verschiedene Berufsfelder. Der ein oder andere Jugendliche entdeckte hier bereits neue Berufs, die von Interesse waren.

 

Abgerundet wurde die Möglichkeit der Berufserkundung bei der Teilnahme am Zukunftstag 2022, der dieses Jahr glücklicherweise auch wieder analog stattfand, denn zuletzt hatte unser Jahrgang in der fünften Klasse ein Praktikum vor Ort absolvieren können. Im letzten Jahr war der Zukunftstag auf Onlineveranstaltungen beschränkt gewesen. Auch wenn die pandemische Lage die Praktikumssuche zum Teil erschwerte, oder krankheitsbedingt Plätze kurzfristig wieder abgesagt werden mussten, nutzen viele Schülerinnen und Schüler die Chance, praktische Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu erlangen. Hierzu wird auch ein Bericht angefertigt, der im Rahmen des Wirtschaftsunterrichts Eingang in das Berufeportfolio findet, welches die Schülerinnen und Schüler im Laufe des Monats Mai erstellen. 


Alles in allem konnten die Achtklässlerinnen und Achtklässler in diesem Jahr einige theoretische wie praktische Einblicke in das Berufsleben gewinnen. Diese werden im nächsten Schuljahr in Klasse 9 mit der Berufsmesse und dem zweiwöchigen Praktikum weitergeführt werden.

 

 

Bericht: Claudia Herrschlein

 

 


 

Berufsorientierung
Berufsorientierung
Berufsorientierung
Berufsorientierung